„Hilfe, ich versinke im Chaos”: 6 Tipps für mehr Ordnung



Es gibt wahrscheinlich keine Tugend, die uns Deutschen so sehr nachgesagt wird wie unsere Ordnungsliebe. Doch selbst wenn dieser zentrale preußische Grundsatz uns hartnäckig verfolgt, so belehrt uns der Blick in deutsche Büros von heute oft eines Besseren. Denn hier herrscht oft Chaos par excellence: volle Schreibtische, überquellende Papierkörbe, wüste Schubladen, unordentliche, zugestellte Schränke, Stapel unerledigter oder erledigter Dinge. Und dennoch: In den vielen Jahren meiner Beratertätigkeit konnte ich noch jedem Menschen durch meine Tipps zu mehr Übersicht, Zeitgewinn und flüssigeren Abläufen verhelfen.

Flüssige Abläufe dank guter Ordnung
Übersicht, Zeitgewinn und flüssigere Abläufe dank guter Ordnung.

Sie meinen, Sie haben zum Aufräumen keine Zeit?

Mit unseren Ordnungstipps haben Sie die einmal investierte Zeit ganz schnell wieder raus, versprochen! Sie profitieren sogar von dauerhaften Zeitspareffekten – und das lässt Sie den Blick und die Zeit fürs Wesentliche nicht verlieren. So wird der Kopf wieder frei für Höchstleistungen.

Geben Sie sich einen Ruck und packen Sie es an – die folgenden den 6 Tipps führen zum Ordnungs-Erfolg:

Tipp Nr. 1: Fotografieren Sie den Ist-Zustand

Ihren Schreibtisch sowie den ganzen Arbeitsplatz, einschließlich Fußboden und Fensterbank. Durch das distanzierende Moment eines Fotos erkennen Sie, wie es wirklich um Ihre Ordnung steht! Meist sind solche Bilder eine regelrechte Schocktherapie. Denn Sie merken schnell: So sehen Außenstehende Ihr Büro.

Tipp Nr. 2: Systematisch aussortieren

Entsorgen Sie konsequent alles, was nicht mehr benötigt wird. Vom Schreibtisch, aus den Schubladen, aus den Schränken, von der Fensterbank etc.
Tipp: Nehmen Sie sich dabei nicht direkt das ganze Büro vor, sondern beginnen Sie mit dem Ordnung schaffen Schritt für Schritt – z. B. erst einmal bei Ihrem Schreibtisch als zentralem Arbeitsplatz. Beim nächsten Mal nehmen Sie sich z. B. den Rollcontainer vor.

Tipp Nr. 3: Werfen Sie auf Probe weg – für mehr Platz im Arbeitsumfeld

Benötigen Sie bestimmte Unterlagen oder Gegenstände nicht am Arbeitsplatz, wollen sie aber auch nicht wegwerfen, platzieren Sie sie in einem Karton im Lager, Archiv, Keller o.ä.

Extra-Tipp:

Beschriften Sie den Karton mit „Wenn dieser Karton bis ….. nicht geöffnet wird, kann er ohne Betrachtung des Inhalts entsorgt werden.”

Tipp Nr. 4: Sorgen Sie für mehr Platz in Ihrem direkten Arbeitsumfeld

Rangieren Sie unbenutztes Mobiliar aus – auch wenn es Sie natürlich Geld gekostet hat. Bedenken Sie: nicht sinnvoll genutzter Platz kostet auch Geld – und zwar Tag für Tag. Eventuell finden Sie woanders Verwendung für die Möbel oder Sie bieten sie Ihren Mitarbeitern zum Mitnehmen an.

Tipp Nr. 5: Verbessern Sie die Müllentsorgung

Nutzen Sie eine Papierkiste für Ihren Papiermüll , andere Müllsorten entsorgen Sie über separate Behälter.

Müllentsorgung verbessern für bessere Ordnung
Separate Behälter für die Müllentsorgung verbessert Ihre Ordnung!

Tipp Nr. 6: Ordnung vor dem Feierabend wiederherstellen

Gewöhnen Sie sich an, die Ordnung am Ende Ihres Arbeitstages wieder herzustellen, dann können Sie am nächsten Tag direkt motiviert starten. Ohne das Wegsortieren häufen sich Ihre Zettel Tag für Tag wieder an – bis zum ursprünglichen chaotischen Zustand. Und das wollen Sie nicht.
Tipp für Nicht-Aufräumer: Wer sich das Aufräumen selbst am liebsten sparen will, dem empfehlen wir „In 7 Schritten zum für immer aufgeräumten Arbeitsplatz”.

„Keiner hat die Zeit zum Aufräumen, aber jeder hat die Zeit zum Suchen“? Klick um zu Tweeten

Und Sie?

Ich bin gespannt: Konnten Ihnen meine 6 Tipps zu mehr Ordnung verhelfen? Und wenn es nicht geklappt hat, so schreiben Sie mir an blog@büro-kaizen.de – ich habe sicher noch einen weiteren heißen Tipp für Sie.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: