Die Ablage P – wie Sie Dinge entsorgen und dennoch behalten können



Viele Menschen sind Jäger und Sammler – auch heute noch. Sie können sich einfach nicht von den geliebten Turnschuhen trennen, schließlich haben Sie damit ihren ersten Halbmarathon bestritten! Sie sammeln Unterlagen, Materialien und technische Geräte und sie denken: Das könnte ich bestimmt noch einmal brauchen. Gehören Sie auch mit dazu? Sind auch Sie ein Jäger und Sammler? Oder nutzen Sie bereits ausgiebig die Ablage P?

Es hat Gründe, dass es nicht immer leicht fällt, Dinge in der Ablage P zu entsorgen: Häufig haben sie noch einen Wert. Es hängen Erinnerungen an ihnen. Außerdem kennen wir die Geschichten, genau das plötzlich zu brauchen, was vor zwei Wochen im Müll gelandet ist.

Hierfür haben wir einen Tipp parat, der sich schon vielfach bewährt hat: Versuchen Sie es erst einmal mit einem Zwischenschritt und praktizieren Sie „Wegwerfen auf Probe”!

Jäger und Sammler? Schluss damit! Trennen Sie sich von unnötigen Dingen, die bei Ihnen schlummern. Klick um zu Tweeten

So gehen Sie vor

Unterlagen und Gegenstände, die Sie nicht mehr am Arbeitsplatz benötigen, aber noch nicht in die Ablage P werfen möchten, legen Sie in Kartons.

Ablage P muss nicht immer sein
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob etwas wirklich in die Ablage P gehört, dann räumen Sie die Unterlagen in Kartons.

Beschriften Sie die Kartons mit einem Zettel, der eine fortlaufende Nummer, Ihren Namen und ein „Verfallsdatum” enthält:

Alternative zur Ablage P
Wenn Sie Kisten als Alternative zur Ablage P verwenden, beschriften Sie sie mit einem Verfallsdatum.

Diese Kartons können dann im Archiv, Keller oder im Lager aufbewahrt werden. Auf diese Weise gewinnen Sie Platz in Ihrem direkten Arbeitsumfeld. Und wenn es tatsächlich dazu kommen sollte, dass Sie etwas vermissen, ist der Weg in den Keller nicht problematisch.

Darauf kommt es an

  • Die leergewordenen Regale sollten Sie am besten direkt aus dem Büro entfernen. Sonst füllen sie sich schneller, als Ihnen lieb sein kann.
  • Achten Sie bei bestimmten Unterlagen auf die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Informationen darüber finden Sie hier.

Extra-Tipp

Es ist sinnvoll, beim Packen der Kiste ein Inhaltsverzeichnis zu erstellen. Dieses kann im Inneren der Schranktür aufgehängt sein. Anhand der Kistennummer wissen Sie sofort, wo Sie zu suchen haben, falls Sie doch einmal eine Unterlage benötigen.

Alternative zur Ablage P mit Inhaltsverzeichnis
Falls Sie die Kisten als Alternative zur Ablage P verwende, dann schreiben Sie ein Inhaltsverzeichnis.

Erinnerungsstücke wie die Turnschuhe vom Halbmarathon lassen sich übrigens einfach fotografieren. So bleibt die Erinnerung an den Erfolg lebendig allerdings auf eine platzsparende Art und Weise!

Und Sie?

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Wegwerfen auf Probe und der Ablage P gesammelt? Sind Sie auch ein Jäger und Sammler? Schreiben Sie uns! Außerdem freuen wir uns über Fotos von Ihrem gewonnenen Freiraum! Schicken Sie uns Ihre Vorher-/Nachherbilder an blog@buero-kaizen.de. Wir würden gerne eine Auswahl der Fotos hier zeigen!

Übrigens:

Wenn Sie auch Ihr Homeoffice und Ihre private Ablage optimieren möchten, lesen Sie mein kostenloses eBook „Die 20 Büro-Kaizen-Tools“. Sie finden das eBook im Downloadbereich.



Schlagwörter:
Das könnte Sie auch interessieren:
10 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.