Es werde Licht – So finden Sie die optimale Bürobeleuchtung



Kennen Sie noch den Mythos, Lesen im Dunkeln verdirbt die Augen? Tatsächlich schadet eine schummrige Lichtquelle nicht dem Sehorgan, trotzdem ist eine unzureichende Bürobeleuchtung ein ernst zu nehmendes Ärgernis. Ob Sie Lesen oder am Computer arbeiten, Sie brauchen bei schwacher Beleuchtung mehr Konzentration und ermüden schneller. Gut ausgeleuchtete Büroräume verbessern dagegen die Arbeitsatmosphäre und fördern Ihre Leistungsfähigkeit.

Richtige Buerobeleuchtung nicht unterschaetzen
Mit der richtigen Bürobeleuchtung sorgen Sie für eine bessere Arbeitsatmosphäre und fördern Leistungsfähigkeit.

Was ist das Problem

Nur die wenigsten Büroräume liegen so günstig, dass natürliches Tageslicht als Beleuchtung ausreicht. Wer unter künstlicher Beleuchtung arbeitet, ermüdet schneller, hat Konzentrationsmängel und kann unter Kopfschmerzen leiden. Lichtmangel kann auch zu Schlafstörungen führen. Eine qualitativ gute Bürobeleuchtung fördert nicht nur Ihre Gesundheit sondern sie verbessert auch die Leistung am Arbeitsplatz. Wenn Sie sich müde durch den Tag quälen, unterlaufen Ihnen zwangsläufig Fehler.

Bringen Sie Licht ins Dunkel – Optimale Bürobeleuchtung hellt Ihre Stimmung und Arbeitslaune auf. Klick um zu Tweeten

So funktioniert es

Tipp Nr. 1: Wählen Sie Büroräume mit viel Tageslicht

Für den menschlichen Organismus ist natürliches Tageslicht am besten und deshalb künstlicher Beleuchtung vorzuziehen. Wenn Sie neue Büroräume aussuchen, achten Sie darauf, ob und wie lange Tageslicht hineinscheint. Empfehlenswert sind lichte Räumlichkeiten mit großzügigen Fenstern, die in südwestlicher oder südöstlicher Richtung liegen. Zimmer mit Fenstern in nördlicher Ausrichtung sind dagegen immer dunkel. Ganz zu meiden sind Räume ohne Fenster. Denn laut neusten medizinischen Studien kann ein Mangel an Tageslicht zu Schlafstörungen führen.

Tipp Nr. 2: Senken Sie Ihre Energiekosten

Helle Räume sind nicht nur optisch ansprechend sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht sinnvoll: Sie tragen wesentlich dazu bei, Ihre Stromkosten zu reduzieren! Neben großzügigen Fenstern wirken sich auch helle Raum- und Deckenfarben positiv aus. Helle Farbtöne reflektieren das natürliche und künstliche Licht und streuen es in den Raum. Diese Wirkung lässt sich gut bei Schnee beobachten. Wer weiß zu steril findet, kann alternativ helle Pastelltöne oder warmes Gelb einsetzen. Auch mit hellen Möbeln wie beigen Teppichen oder weißen Schrankwänden wirkt ein Büro gleich viel lichter, weil sie ebenfalls das Licht reflektieren.

Lesen Sie auch diese Tipps, wie Sie Ihre Büroausstattung perfektionieren.

Tipp Nr. 3: So finden Sie Ihren Wohlfühl-Arbeitsplatz

Um vom Tageslicht profitieren zu können, stellen Sie Ihren Schreibtisch möglichst nahe am Fenster auf. Das Licht blendet weniger, wenn der Tisch quer zum Fenster steht und Sie seitlich zum Lichteinfall sitzen. Damit Sie beim Schreiben mit der Hand keinen Schatten auf das Papier werfen, sollte das seitlich vor der Schreibhand einfallen.

Seitliches Licht keine gute Bürobeleuchtung
Seitliches einfallendes licht ist nicht optimal für die Bürobeleuchtung.

Tipp Nr. 4: Eine optimale Bürobeleuchtung besteht aus mehreren Lichtquellen

Jedes Büro sollte über eine Decken- oder Wandlampe verfügen, die den Raum in eine gleichmäßige Helligkeit taucht. Eine einzige Grundbeleuchtung ist jedoch nicht ausreichend, um ein gesunde Wohlfühlatmosphäre zu erzeugen. Neben dieser indirekten Beleuchtung gehört auf jedem Schreibtisch eine eigene Arbeitsplatz-Lampe. Hier ist es wichtig, dass sich das Licht nicht im Monitor des Computers spiegelt. Optimal sind Leuchtmittel mit einem ähnlich warmen Ton wie dem Sonnenlicht.

Tipp Nr. 5: Setzen Sie auf fachliche Kompetenz

Für die Bürobeleuchtung gibt es zahlreiche Gesetze und Richtlinien wie die Arbeitsstättenverordnung, die Bildschirmarbeitsplatzverordnung, das Arbeitsschutzgesetz und DIN-Normen. Verschwenden Sie nicht Ihre kostbare Zeit und Energie, um sich durch diesen Paragrafendschungel zu kämpfen. Engagieren Sie stattdessen lieber einen Fachmann, der sich mit den unterschiedlichsten Formen der natürlichen und künstlichen Beleuchtung auskennt und passgenaue Lösungen für jeden Arbeitsplatz präsentiert.

Extra-Tipp

Wenn viel zu wenig natürliches Licht in Ihr Büro fällt, können Sie das leider nicht ändern. Achten Sie aber darauf, sich optimal mit Tageslicht zu versorgen. So können Sie Ihre Pausen in lichten Räumen verbringen. Oder Sie gehen in der Mittagspause an der frischen Luft spazieren. Nur wenige Minuten reichen aus, um die Müdigkeit zu vertreiben und neu aufzutanken. Außerdem spricht nichts dagegen, Besprechungen nicht einfach nach draußen zu verlegen. Und mit diesen Erfolgstipps wird Ihre Besprechung nicht mehr langweilig und ineffizient.

Zum Auftanken raus Buerobeleuchtung
Auch draußen ist das Licht zum arbeiten geeignet. Falls die Bürobeleuchtung mal zu viel wird.

Darauf kommt es an

Die Beleuchtung entscheidet, ob Sie sich in Ihrem Büro wohl fühlen. Ein sonnendurchfluteter Raum zaubert automatisch gute Laune. Diese Wohlfühlatmosphäre inspiriert, motiviert und wirkt sich positiv auf die Leistungsbereitschaft aus. Auf Besucher und Geschäftspartner wirken lichte Räume modern und zeitgemäß.

Was der Tipp bewirkt

Die Qualität der Bürobeleuchtung beeinflusst nicht nur das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter und Kollegen sondern wirkt sich auch auf die Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft aus. Alles geht viel leichter von der Hand und auch nach Feierabend fühlen Sie sich noch fit und energiegeladen.

Und Sie?

Nervt Sie Ihre Bürobeleuchtung oder haben Sie schon passende Lösungen gefunden? Schreiben Sie mir!



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: