Android File Transfer – Die besten Methoden zur sicheren Datenübertragung von Android zu Android

6. Mai 2020

Sie müssen umziehen: Viele schlagen bei diesem Gedanken die Hände über dem Kopf zusammen und beginnen innerlich eine Checkliste zu erstellen, an was Sie alles denken müssen: Aussortieren, Einpacken, in Kartons verpacken, übersichtlich beschriften, Umzugskartons von A nach B transportieren, auspacken, einräumen und vieles mehr. Dies kostet einiges an Zeit und an Mühe.

Vielleicht mit etwas weniger Kraftaufwand, für viele aber mit genauso akribischer Planung erinnert dieses Szenario an einen Smartphonewechsel: Endlich ist das neue, heißbegehrte Handy da, es glänzt noch ohne Fingerabdrücke in voller Pracht, die Schutzfolien sind noch nicht abgezogen, aber die Freude über das neue Smartphone mag bei Ihnen noch nicht aufkommen, weil der überaus lästige und schwierige Umzug der Daten bevorsteht.

Sie befürchten, dass Ihre Daten bei einem Wechsel von einem Smartphone der älteren Generation auf ein Hochleistungshandy verloren gehen? Sie reden sich ein, dass sei zu schwierig für Sie? Alles sei mit zu viel Aufwand verbunden? Schluss mit den Ausreden! Wir stellen Ihnen hier verschiedene Möglichkeiten vor, wie Sie Ihre Kontakte, Bilder, Chats und andere Dateien ganz bequem und schnell von ihrem alten Android-Smartphone auf ein Neues ziehen können.

1. Datenübertragung mit Google
2. Datenübertragung per NFC und Bluetooth
3. Umzugstools der Smartphonehersteller
4. Die wichtigsten Schritte zur Datenübertragung

Einige Methoden funktionieren via Funkverbindung, für andere Optionen benötigen Sie ein Datenkabel und einen passenden Adapter. Egal welche Methode Sie auswählen, wir erklären Ihnen hier, wie Sie an Ihr Ziel gelangen.

1. Datenübertragung mit Google

Fast alle Android-Nutzer besitzen ein Google Konto. Dieses kann nun sehr hilfreich für Sie sein, sofern Sie Ihre Daten vom alten Smartphone auf ein neues übertragen wollen. Google synchronisiert nämlich Daten wie etwa Kontakte, E-Mails, Kalender, Apps und mehr. Wenn Sie also Ihre Daten bereits in der Google Cloud hinterlegt haben, so übertragen Sie sie, indem Sie sich auf dem neuen Smartphone einfach mit Ihrem Google Account einloggen. So simpel kann es sein!

Bevor Sie das Gerät wechseln, überprüfen Sie auf Ihrem alten Handy, ob alle relevanten Daten synchronisiert werden. Dies funktioniert so:

  • Öffnen Sie auf Ihrem Handy die Einstellungen. Unter dem Menüpunkt Konten und Sicherung wählen Sie die Option Konten aus.
  • Hier wird Ihnen Ihr Google Konto angezeigt. Tippen Sie dieses an.
  • Nun sehen Sie eine Liste mit allen Optionen, die synchronisiert werden können. Hier können Sie manuell aussuchen, welche Daten Sie in die Google Cloud speichern wollen.
android-file-transfer-google-konto-synchronisation
Bild: Google Synchronisation, Quelle: Android.
  • Möchten Sie alle Ihre Daten speichern, so tippen Sie oben rechts auf das Dreistrichmenü und wählen Jetzt synchronisieren.
android-file-transfer-google-konto-synchronisation-starten
Bild: Google Synchronisation starten, Quelle: Android.
  • Fotos synchronisieren Sie über die App Google Fotos. Öffnen Sie dazu die App und tippen Sie auf das Dreistrichmenü, wählen Sie unter Einstellungen das Feld Back Up & Sync.
android-file-transfer-google-foto-synchronisation
Google Synchronisation, Quelle: Android.
  • Um auf Ihrem neuen Endgerät Ihre Daten zu überspielen, melden Sie sich mit Ihrem Google Konto an und wählen Sicherung zum Wiederherstellen auswählen aus und bestätigen den Vorgang mit Wiederherstellen.

2. Datenübertragung per NFC und Bluetooth

Eine weitere Alternative zur Datenübertragung ist direkt in Ihrem Smartphone integriert: NFC oder Bluetooth. Möchten Sie diesen Weg zum Datentransfer nutzen, so müssen beide Handys mindestens Android 4.0 und Bluetooth oder NFC unterstützen. Über eine unsichtbare Verbindung können Sie dann Dateien, wie zum Beispiel Ordner mit Fotos, Videos, Kontakten und andere Daten per Drag and Drop umziehen lassen. Es sei darauf hingewiesen, dass alles händisch ausgewählt werden muss und dass Apps auf diese Weise nicht umziehen können.

Um Daten über Bluetooth zu transferieren, öffnen Sie die Menüleiste und aktivieren Sie Bluetooth. Stellen Sie nun eine Verbindung mit dem neuen Smartphone her, indem Sie auf den Gerätenamen tippen. Ist die Verbindung erfolgreich hergestellt worden, so können Sie nun Datei senden auswählen und die von Ihnen gewünschten Daten auf Ihr neues Handy ziehen.

android-file-transfer-einstellungen-bluetooth-aktivieren
Bluetooth-Einstellungen, Quelle: Android.

Um Daten via NFC zu übertragen, öffnen Sie die Menüleiste und aktivieren NFC auf beiden Handys. Um Daten transferieren zu können, nutzen Sie die Anwendung Android Beam, die auf den meisten Android basierten Smartphones vorinstalliert ist (ansonsten können Sie diese Anwendung im Google Play Store downloaden). Nun können Sie auch hier die gewünschten Dateien auswählen und die Datenübertragung beginnen. Wichtig ist, dass beide Geräte nah beieinander sind!

android-file-transfer-einstellungen-nfc-aktivieren
NFC-Einstellungen, Quelle: Android.

3. Umzugstools der Smartphonehersteller

Nahezu jeder Smartphonehersteller bietet für den Datenumzug eine vorinstallierte App-Anwendung an. Dazu zählen Samsung Smart Switch, HTC Sync Manager bzw. HTC Backup oder Xperia Transfer; nutzen Sie ein Handy von Huawei oder ein Honor-Smartphone, dann müssen Sie sich die App Phone Clone herunterladen. Je nach Herstellerlösung funktioniert der Datentransfer mit oder ohne Kabel. Sollten Sie sich für eine Datenübertragung per USB-Kabel entscheiden, so benötigen Sie zusätzlichen einen USB-Adapter, der in der Regel im Lieferumfang des Handys integriert ist.

android-file-transfer-herstellerspezifische-anwendungen
Umzoogstools ( Samsung Smart Switch, HTC Sync Manager, Xperia Transfer, Phone Clone, Quelle: Google Play Store.

Neben diesen Herstellerlösungen zum Datentransfer existieren auch weitere Drittanbietertools, die Sie nutzen können. Der Vorteil der Herstellerlösungen ist, dass diese Methode auf jeden Fall mit Ihrem Handy kompatibel ist und meistens über einen Umzugsassistenten verfügt, so dass Sie nur die jeweiligen Anweisungen auf dem Display befolgen müssen.

Nun gibt es in der Regel zwei Arten, wie Sie die Hersteller-Apps zum Datenaustausch nutzen können: Entweder Sie übertragen Ihre Daten direkt von Handy zu Handy oder Sie verbinden beide Handys über Ihr USB-Kabel.

Um Fotos, Kalender, Kontakte und andere Daten kabellos übertragen zu können, loggen Sie beide Smartphones in das gleiche WLAN ein. Öffnen Sie anschließend die Umzugs-App des jeweiligen Herstellers und folgen Sie nun den Anweisungen des Umzugsassistenten.

Um Daten wie Fotos, Videos etc. mit dem Datenkabel zu übertragen, verbinden Sie beide Endgeräte mit dem USB-Kabel und entsprechend mitgeliefertem USB-Adapter. Anschließend öffnen Sie die Umzugs-App des Herstellers und befolgen nun die Anweisungen.

4. Die wichtigsten Schritte zur Datenübertragung

  • Sofern Sie ein Google Konto besitzen, erledigt Google fast automatisch den Umzug für Sie via Google Cloud. Gleichzeitig besitzen Sie hier ein Back-up Ihrer Daten, das Sie beim Verlust Ihres Smartphones auch vor Datenverlust schützt.
  • Möchten Sie Ihre Daten lieber via App übertragen, so nutzen Sie die vorinstallierte Lösung Ihres Smartphoneherstellers, da diese auf jeden Fall mit Ihrem Gerät kompatibel ist und Sie beim Vorgang von einem Einrichtungsassistenten angewiesen werden.
  • Übertragen Sie Ihre Daten lieber händisch auf die klassische Weise, so nutzen Sie die Funktionen Bluetooth oder NFC.


Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: