Einfach abschalten – 5 Tipps für digitale Gelassenheit



Geht es Ihnen auch so? Das Handy klingelt, Ihr Xing-Account meldet, fünf unbeantwortete Nachrichten, auf Facebook die doppelte Anzahl. Und auch auf Instagram hat sich in der letzten Stunde einiges getan, worauf Sie sofort reagieren müssen. Ganz zu schweigen von der E-Mail-Flut, die Ihr Postfach täglich zu sprengen scheint. Und dann ist da noch der Zeitaufwand für die Nachrichten auf Spiegel-Online und anderen Portalen – die Sie einfach lesen müssen, um in Pausengesprächen mitreden zu können.

Ob Arbeitstag oder Feierabend, Wochenende, Urlaub oder Krankheit – viele von uns sind für Kunden, Kolleginnen und Mitarbeiter einfach immer erreichbar. Doch wer immer erreichbar ist, kann keine Kraft mehr tanken und brennt irgendwann aus. Und so ist es kein Wunder, dass immer mehr von uns den Wunsch verspüren, endlich einmal Dampf aus dem Alltag zu nehmen und abzuschalten. Mit diesen 5 Tipps gelingt es Ihnen leicht und sofort spürbar.

Studie belegt: Mitarbeiter können nicht mehr abschalten

Im Jahr 2013 führten wir gemeinsam mit der AKAD-Hochschule in Leipzig eine Online-Befragung zur Effizienz von Arbeitsorganisation und elektronischer Medien durch. Die Studie ergab, dass knapp die Hälfte der Befragten auch noch nach Feierabend und am Wochenende sowie im Urlaub regelmäßig online gehen, um Xing, Facebook & Co zu kontrollieren. Etwas mehr als ein Drittel gaben an, auch während des Urlaubs und nach Feierabend online zu gehen.

Abschalten fällt schwer
Mit einem vollen Schreibtisch fällt das Abschalten schwer.

Einfach abschalten - 5 Tipps für Sie

Tipp Nr. 1 für das einfache Abschalten: Facebook lahmlegen mit Selfcontrol

Facebook ist ein großartiges Tool, um sich auszutauschen, Feedback zu bekommen und in direktem Kontakt mit den Menschen zu sein, die ähnliche Interessen haben, wie man selbst. Aber es kann auch ganz schön nerven und Zeit fressen. Oft merken wir gar nicht, wie viel Zeit wir mit Wischen, klicken, liken und lesen verbringen.

Leichter konzentrieren Ablenkungen abschalten
Es lässt sich Leichter abschalten, wenn alle Ablenkungen wegfallen.

Nehmen Sie sich vor, Facebook nur einmal täglich zu bestimmten Zeiten zu öffnen. Ansonsten heißt es: abschalten! Am Anfang kann es sein, dass Sie das ein wenig trainieren müssen, weil der Klick auf die Seite einfach schon zu sehr zur Gewohnheit geworden ist. Dabei helfen Programme wie Selfcontrol für den Mac oder Cold Turkey für Windows. Sie stellen ein, welche Seiten sie wie lange abschalten wollen und schon ist der Zugang gesperrt. Durch das einfache Abschalten widerstehen Sie dem Reflex, mal eben schnell bei Facebook oder auch Spiegel-Online vorbeizusurfen und Zeit zu verlieren.

Tipp Nr. 2 für das einfache Abschalten: E-Mails in Blöcken bearbeiten

Das Prinzip der Arbeit in Blöcken funktioniert auch bei E-Mails. Ermöglichen Sie sich die konzentrierte Arbeit an einem Thema, in dem Sie sämtliche Empfangssignale oder auch generell den Empfang von E-Mails abschalten. Wie das geht erfahren Sie in meinem kostenlosen eBook.Laden Sie es sich jetzt hier herunter.

email-stress-ade-ebook
Die E-Mail-Flut entspannt meistern: Abschalten leicht gemacht.

Tipp Nr. 3 für das einfache Abschalten: Arbeitsplatz so gestalten, dass Sie ohne Computer arbeiten und lesen können

Auf meinem Schreibtisch steht neben der Posteingangsschale nur ein Laptop. Die Kabel sind so eingerichtet, dass ich ihn schnell anschließen und schnell abschalten und wegräumen kann.

Leichter abschalten mit leeren Schreibtisch
Mit einem leeren Schreibtisch ist das Abschalten leichter.

In der Regel baue ich den Laptop nur auf, wenn ich meinen Bearbeitungsblock für E-Mails habe oder irgendetwas anderes am Rechner zu tun habe. Ansonsten soll mich kein Bildschirm und kein Rechner von meiner Arbeit ablenken.

Tipp Nr. 4 für das einfache Abschalten: Bildschirm abschalten

Sollte es aufgrund Ihrer Arbeitsweise nicht möglich sein, ganz auf einen stationären Bildschirm oder Rechner zu verzichten, machen Sie es sich zur Gewohnheit, den Bildschirm auf „schwarz” zu schalten, wenn Sie den Computer nicht nutzen. Bei den meisten Windowsrechnern nutzen Sie eine Tastenkombination aus der „fn” - Taste und [F6], manchmal auch fn und [F4] bzw. [F7]. Beim Mac geht das Abschalten mit einer Tastenkombination aus ctrl - shift und der Auswerfentaste.

Bei einem Geschäftspartner habe ich gesehen, dass er sich die Tasten markiert hat, damit er schnell darauf zugreifen und den Bildschirm abschalten kann.

Markierungen um Bildschirm abschalten
Markierungen zeigen die Tastenkombinationen zum Abschalten des Bildschirms.

Tipp Nr. 5 für das einfache Abschalten: Aufgeräumt nach Hause gehen

Machen Sie es sich zur Gewohnheit, am Ende des Tages den Schreibtisch aufzuräumen. Neue Aufgaben landen in der Posteingangsschale. Erledigte Aufgaben werden abgeheftet. Achten Sie auch darauf, das Erreichte ein wenig zu feiern, in dem Sie das Geleistete visualisieren. Personal Kanban ist z.B. eine Methode, durch die sich Erfolge einfach darstellen lassen.

Abschalten durch Personal Kanban
Mithilfe von Personal Kanban fällt das Abschalten leichter.

Mehr erfahren Sie hier: Personal-Kanban – testen Sie ein einfaches und motivierendes Tool für Ihre Aufgabenverwaltung!

Sollten Sie nicht mit Personal Kanban arbeiten, nehmen Sie sich die Aufgabenliste mit den erledigten Aufgaben noch einmal vor. Das haben Sie heute erreicht – und nun reicht es für heute. Sie dürfen den Computer abschalten und dankbar in Ihren Feierabend gehen!

Was niemand wahr haben will: Es kommt auf`s Verzichten an

Es geht darum, auf jegliche Ablenkung zu verzichten. Das erhöht die Konzentration und minimiert Stress. Führen Sie sich vor Augen, dass es unmöglich ist, alles, was interessant und spannend ist, zu lesen und zu erfahren. Konzentrieren Sie sich lieber auf die Bereiche, auf die Sie Einfluss haben.

Endlich raus aus der Ablenkungs-Falle

Es ist schön, sich von der digitalen Welle mitreißen zu lassen, doch sollten Sie darauf achten, sich Auszeiten zu gönnen. Produktivität und Kreativität werden nachweislich negativ beeinträchtigt, wenn Sie Ablenkung nicht abschalten und Onlinezeiten nicht reduzieren. Der Tipp hilft Ihnen, gelassener und kreativer zu werden.

Und Sie?

Welche Tools und Tricks benutzen Sie, um Ihre Kreativität zu steigern und Ablenkungen zu vermeiden?





Schlagwörter: , ,


Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.