Entspannen Sie doch mal im Büro! Echt jetzt? Na klar!



Im Büro mag man ja kaum an Wellness und Entspannung denken, oder? Der kurze sehnsüchtige Blick nach draußen, wo die Sonne scheint, bringt keine Entspannung. Die Mittagspause, in der Sie gehetzt ein warmes Mahl zu sich nehmen, auch nicht. Nicht einmal, wenn die Babsi von ihrer tollen Reise auf die Malediven erzählt, gibt’s Entspannung.
Stattdessen klingelt hier das Telefon, da will die Chefin „möglichst gestern“ etwas von Ihnen. Dann kommt der Kollege, der schon wieder vergessen hat wie der Kopierer funktioniert. Und die Bestellungen müssen noch gemacht und die E-Mails auch noch beantwortet werden.

Im Büro entspannen? Ja, genau, wenn auch nicht ständig mit hochgelegten Beinen.

Warum ist Entspannen bei der Arbeit so wichtig?

Wer verspannt ist, steht so unter Druck, dass leicht Fehler passieren können. Denn man wird ineffizient, langsam, unzuverlässig und nachlässig.
Wenn Angestellte aber entspannt bei der Arbeit sind, dann bleiben sie auch langfristig leistungsfähig, die Arbeit geht ihnen leichter von der Hand und sie haben sogar noch ein Füllhorn an guten Ideen, die dem Unternehmen zugute kommen können.
Entspannte Mitarbeiter kosten ein Unternehmen wenig, doch der ROI ist groß. Das nützt also nicht nur den Mitarbeitern selbst, sondern auch dem Unternehmen und zu guter Letzt natürlich auch Ihren Kunden.

Strukturieren Sie Arbeitsabläufe und Prozesse sinnvoll

„Wieso das denn? Das ist doch völlig sinnlos!“ ist in vielen Büros zu hören, wenn neue Arbeitsanweisungen kommen. Das liegt meistens daran, dass die Vorgesetzten etwas an den Arbeitsabläufen und Prozessen verschlimmbessert, haben, ohne die betroffenen Angestellten zu fragen.
Setzen Sie sich deshalb mit denen, die es betrifft, zusammen und erarbeiten Sie gemeinsam eine sinnvolle, effiziente und effektive Struktur in einem Zeitrahmen, der für alle realistisch machbar ist.
Ein Beispiel: Wenn der Kopierer Papiernachschub braucht, sollte der Karton mit dem Nachfüllpapier direkt daneben stehen. Wenn es nun hektisch wird und viele Unterlagen schnell kopiert werden müssen, ist so stets genug Papier für da. Und für den Papiernachschub sorgen Kanban-Karten. So erzeugen Sie im richtigen Moment Entspannung, auch und gerade wenn es einmal schnell gehen muss.

kaizen-im-buero-kanban-karten

Sorgen Sie für ein gut harmonierendes Team

Kein Team kann gut arbeiten, wenn es eine faule Pflaume mitschleppen muss oder sich ständig streitet. Sorgen Sie deshalb dafür, dass Ihre Angestellten ihren tatsächlich Fähigkeiten entsprechend eingesetzt werden und die Mitarbeiter gut miteinander harmonieren. Denn gute Stimmung im Team sorgt für einen entspannten Umgang miteinander.
Damit das gut klappt, sollten Sie zunächst gut beobachten und zuhören lernen: Viele Faktoren des Arbeitsumfeldes sind messbar, andere Probleme lassen sich in proaktiven, persönlichen Gesprächen und durch ein offenes Ohr für die Mitarbeiter lösen. Dies sollte aber kein Lippenbekenntnis, sondern ehrliche, praktizierte Offenheit sein – ein Anspruch, dem sich gute Chefinnen und Chefs ganz selbstverständlich stellen.

Kürzen Sie Überstunden

Ist Ihr Team wirklich gut aufeinander abgestimmt und stimmen die Arbeitsabläufe und Prozesse im Unternehmen, dann werden Überstunden nur noch in absoluten Ausnahmefällen benötigt. Auch Arbeiten in der Freizeit, ständige Erreichbarkeit, auch im Urlaub, usw. fallen dann weg. Sollten die also noch immer für zusätzliche Kosten sorgen, überprüfen Sie die beiden vorgenannten Punkte.

ordnung-schreibtisch-erfolg-undordnung-bremst
Wer an diesem Schreibtisch arbeitet, ist garantiert nicht entspannt.

Räumen Sie gründlich auf

Wenn im Büro alles seinen Platz hat, muss man weniger suchen. So einfach wie dies klingt, so effektiv ist es auch. Täglich gehen in deutschen Unternehmen tausende von Arbeitsstunden durch die vergebliche Suche nach Dokumenten, Akten oder Kontaktdaten verloren. Schaffen Sie hier eine für alle nachvollziehbare Ordnung, minimieren Sie Stress und Zeitverlust in einem: Ihr Team entspannt sich!
Entrümpeln Sie die vorhandenen Bestände mehrmals pro Jahr, werfen Sie weg, was nicht mehr benötigt wird und räumen Sie nicht benutztes Mobiliar, verdorrte Gummibäume und alte Getränkekisten weg. Weitere Tipps dazu finden Sie auch in meinem Beitrag: Aufräumen mit System: 10 Spielregeln für Sieger.

Machen Sie sinnvolle, entspannende Freizeitangebote

Teamabende und Mitarbeiterausflüge haben in vielen Unternehmen mehr mit Feiern und weniger mit Entspannen zu tun. Es muss aber nicht immer die Bowlingbahn oder die Clubtour sein: Schlagen Sie doch einmal ein Entspannungstraining, einen Wellnesstag oder eine Wanderung in der Natur vor. So können Sie das Budget für Mitarbeiterveranstaltungen und Betriebsausflüge auch für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter nutzen.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: